Diskussion

Bisher 36 Kommentare zu “Eco Cosmetics transparentes Sonnengel LSF 30 Gesicht”

  1. Jana sagt:

    Ahaaa, so sieht das Gel also aus – wie Honig :D
    Ich würde das Gel gerne mal auf eigener Haut spüren, um den Fettfilm abzuchecken. Konntest du schon feststellen, ob du durch das Fett Unreinheiten o.ä. bekommst?

    Günstig ist das Produkt ja nicht gerade… Selbst in der neuen Verpackung der Kimberly Sayer bekommt man für rund dreißig Euro 120 ml. Das Gel ist somit fast dreimal so teuer. Dann muss jede Frau für sich herausfinden, ob sie mit Zinkoxid auskommt oder lieber den Titanen den Kampf gegen die Sonnenstrahlen überlässt ;)

    • Bisher noch nicht, allerdings trage ich das Produkt erst seit drei Tagen. Sollte so etwas folgen, werde ich es definitiv im Text ergänzen.

      Ich habe die Kommentare bei dir und liv über Zinkoxid und Titanium Dioxid auch mit Spannung verfolgt. Da liv in einem ihrer Kommentare geschrieben hat, dass ihre Haut bei der täglichen Nutzung doch ein wenig austrocknet (und ich zu einem trockenen Kinn und trockener Nase neige), habe ich mich dann für das Produkt von eco cosmetics entschieden, da ich es täglich anwenden will. Das Gel wiederum ist nun eigentlich schon wieder etwas zu reichhaltig. Vielleicht sollte man beide Produkte übereinander tragen und auf eine ausgleichende Wirkung zwischen austrocknend und rückfettend hoffen xD

      Liebe Grüße
      °Sun

    • liv sagt:

      Hallo hallo ihr zwei! Ja die Tagescreme von Kimberly würde ich bei trockener Haut nicht empfehlen, aber es gibt die von Kimberly ja auch noch in einem Tiegel mit SPF 25 oder 30 (der glaub ich auch ’nur‘ 30 oder 50ml enthält) der für trockene Haut ist (aber immer noch zinkoxid enthält). Der krasse Fettfilm ist allerdings auch kein Renner…. Unsere Suche nach dem perfekte SPF Tagesprodukt geht also weiter; zum Glück, denn sonst wäre unsere Bloggerdasein ja auch etwas langweilig ;)
      Habt einen schönen Sonntag!
      Eure Liv

    • Das Zinkoxid würde mich an und für sich gar nicht stören….so lang es bei täglicher Anwendung die Haut nicht austrocknet :)
      An und für sich bin ich aber mit dem Gel erst mal sehr zufrieden. Aber du hast Recht, denn perfekt ist es noch nicht ganz. Eventuell teste ich das Produkt im Tiegel von Kimberly mal wenn das Gel aufgebraucht ist. Danke für den Hinweis liv.

      Liebe Grüße
      °Sun

  2. Scremata sagt:

    very interesting review,thanks
    (god bless google translate!!)

  3. LaniLikes sagt:

    Wenn ich das Gel sehe läuft mir komischerweise das Wasser im Mund zusammen :D

  4. Milena sagt:

    Mir ist es auch ein bisschen zu reichhaltig, gerade bei meiner Akne-Haut…mäh. Aber wenn ich es auf ganz leicht feuchter Haut auftrage geht es- und der Rest hat mich einfach so überzeugt :-)
    Lg ;)

    • Danke dir für den Hinweis – das habe ich noch gar nicht probiert. Wenn sich die Sonne in den nächsten Tagen dann doch mal wieder blicken lässt, werde ich das auf jeden Fall auch mal machen.
      Nimmt deine Haut es ansonsten gut auf oder mattierst du es noch durch Puder?

      Liebe Grüße
      °Sun

    • Milena sagt:

      Mh, also ich benutze die Semi- matte Base von Everyday Minerals, also Mineralfoundation, die aber eigentlich nicht soo sehr mattiert. Wenn ich das Gel ungefähr 5 bis 10 Minuten einwirken lasse, reicht das eigentlich und meine Haut ist dann einfach nur angenehm weich und gepflegt und glänzt nicht übermäßig- aber ich muss dazusagen, dass meine Haut trotz Akne nicht wirklich fettig ist, eher ein bisschen trocken. Und außerdem mag ich es wie Liv auch nicht so ganz matt.
      ;)

  5. Milena sagt:

    Und der Duft..mjum mjum mjum!

  6. Die Naturdrogerie sagt:

    Wir hatten ja nun auch einige Tage Zeit mehr Erfahrungen mit den neuen eco Produkten zu sammeln. Das Sonnengel ist beim Auftragen tatsächlich glänzend. Bei manchen zieht es auch auf trockener Haut schnell ein, bei anderen nicht. Allgemein würde ich empfehlen es möglichst auf feuchte Haut (gutes Tonikum) aufzutragen (wie jede andere Creme auch). Dann sollte kein Glanz mehr vorhanden sein.

    Wer eine angenehme (nicht austrocknende) Mattierung möchte, sollte zur getönten Sonnencreme für das Gesicht greifen. Diese hat zwar nur SPF 15, aber im normalen (Nicht-Sonnenbad-)Alltag sollte das ausreichend sein.

    Viele liebe Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

    • Ich werde es auf definitiv mal auf feuchter Haut testen. Ich möchte aber eben auch nicht zu wenige Produkt verwenden, um wirklich auch einen ausreichenden Schutz zu haben.

      Liebe Grüße
      °Sun

    • Die Naturdrogerie sagt:

      Das ist eben der Trick beim Auftragen auf feuchte Haut. Die ölige Basis kann besser in die Haut einziehen und der Lichtschutzfaktor (Titandioxid) verbleibt oben auf (er kann ja nicht in die Haut eindringen). Win-Win. :-)

      Da kann man dann auch mal dicker auftragen, wenn es mehr Schutz sein soll. Es sollte auch kein Problem sein ein Tonikum oder Blütenwasser sanft darüber zu sprühen. Auch so kann überschüssiges Öl einziehen.

      Mit purem Granatapfelsamenöl habe ich das übrigens auch so gemacht. Auf trockener Haut zieht das gar nicht ein und man sieht aus, als ob man sich im Fett gewälzt hätte. :-D
      Nur genügend Feuchtigkeit hilft. Dann funktioniert es aber super.

      Liebe Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

    • Milena sagt:

      Liebe Naturdrogerie (muss mir grad vorstellen, ich würd vor deinem Laden stehen und mit dem Gebäude sprechen :) ), ist denn die Tagescreme auch allgemein leichter von der Textur her? Oder glänzt sie nur weniger?
      Lg

    • Toll! Danke dir für die ausführliche Erläuterung. Ich werde das beim nächsten Sonnenschein auf jeden Fall mal mit Blütenwasser testen :)

      Liebe Grüße
      °Sun

    • Die Naturdrogerie sagt:

      @Milena: Das fühle ich morgen noch mal nach. ;-) Auf jeden Fall lassen sich beide wunderbar auftragen und vertragen sich sehr gut mit Make-up (Puder und flüssig).

      Viele Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

    • Die Naturdrogerie sagt:

      Also. Jetzt folgt sozusagen der „Live-Test“. ;-)

      Die getönte Gesichtscreme ist tatsächlich von der Textur etwas leichter als das Sonnengel. Der Unterschied ist nicht so riesig, aber spürbar. Das „Finish“ unterscheidet sich schon deutlicher. Die getönte Gesichtscreme mattiert etwas, während das Sonnengel so einen „Glow“ gibt (kommt wahrscheinlich vor allem vom Sanddorn).

      Ich hoffe, dass diese Info hilfreich ist. Weitere Fragen beantworte ich natürlich auch gern. :-)

      Viele liebe Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

    • Milena sagt:

      Danke! Dann belasse ich es wohl beim Gel. Feucht aufgetragen ist es eigentlich ok. Lg :)

  7. Anonymous sagt:

    Ich habe mir das Sonnengel ja auch gekauft, hatte aber noch keine Gelegenheit, es zu testen – die Sonne kam so gar nicht raus in den letzten paar Tagen (zumindest wenn ich rauswollte, hat es schnell wieder geregnet). Danke aber für deine Review! Ich werde auch ein bisschen damit herum testen, wie ich das Gel am besten auftrage, damit es nicht fettig wirkt. Liebe Grüße, Julie/Beautyjagd
    PS: Blogger lässt mich nicht mit WordPress kommentieren :(

    • Hey Julie,
      was für ein leidiges Problem – mal funktioniert es und mal nicht.
      Gestern habe ich das Produkt auch völlig umsonst aufgetragen und heute auch direkt im Schränkchen gelassen. Vielleicht kann man das Gel ja auch direkt mit einer Foundation mischen bevor man es aufträgt. Würde mich interessieren welchen Effekt das hat. Ich bin gespannt auf welche Ergebnisse du kommst :)

      Liebe Grüße
      °Sun

  8. I sagt:

    Ich muss gestehen, dass ich mich viel zu wenig um einen ausreichenden Sonnenschutz kümmere und im NK Bereich habe ich mich da bisher noch gar nicht schlau gemacht. Das liegt erstens daran, dass ich mich wenig in der Sonne aufhalte und selten Sonnebrand bekomme und weil mein Gesicht mit Sonnencreme aussieht als hätte ich es mit Butter eingerieben :(, deswegen wäre dieses Gel vermutlich auch nichts für mich. Eigentlich seltsam, denn ein Gel sollte normalerweise für ölige Haut besser geeignet sein. Ich habe mir auch Kimberly Sayer gleich notiert…
    Für kurze Sonnenaufenthalte im Alltag kann man auch ganz gut seine Tagescreme mit Sonnencreme mischen. Damit erhält man eben entweder mehr Feuchtigkeit oder weniger. Ausserdem trage ich im Sommer Puder oder Make-up, dass hält die Sonne auch ab, selbst wenn sie ohne LSF sind.
    LG, I

    • Ja da hast du Recht. Foundation und Puder als geringer Sonnenschutz wurde auch in den Kommentaren zu den Komberly Sayer Beiträgen mit angesprochen.

      Wie machst du es denn wenn du doch mal baden gehst? Schützt du dich dann nicht? Ich denke da immer an Hautkrebs und Hautalterung und nehme lieber zu viel als zu wenig.

      Liebe Grüße
      °Sun

    • I sagt:

      Dann nehme ich natürlich schon richtige Sonnencreme (am Strand ist ja auch egal, wenn mein Gesicht glänzt :D). Allerdings gehöre ich sowieso nicht zu den Sonnen-Grillhähnchen-Menschen, heißt ich halte mich vorwiegend im Schatten auf und vor allem nicht in der Mittagssonne. Dazu kommt, dass ich recht unempfindliche Haut habe und nur selten Sonnenbrand bekomme. Trotzdem besteht natürlich die Gefahr des Hautkrebs und der Hautalterung, aber ich bin auch etwas skeptisch was Sonnencreme angeht. Denn selbst Sonnencreme verlängert ja nur die persönliche Sonnen-Aufenthalts-Dauer und nachcremen bringt auch nur was wenn man viel schwitzt oder im Wasser war, soweit ich weiß zumindest. Und wenn man dann herkömmliche Cremes verwendet hat man ja den Nachteil, dass diese eventuelll schädlich sein können. Aber dieses Jahr möchte ich mich schon auch mal im NK Bereich umsehen und vielleicht doch etwas öfter zur Sonnencreme greifen bzw. fürs Gesicht mal die Kimberly Sayer testen.

    • Hm…nachcremen bringt glaube ich gar nichts, wenn die Dauer überschritten ist. Also wenn du die Schutzdauer, die du durch deinen Eigenschutz+Sonnecreme erreichen kannst, überschritten hast, dann bringt auch nachcremen nichts. Dann sollte man einfach aus der Sonne gehen und die Haut regenerieren lassen. Wenn der Schutz natürlich einfach nur durch Wasser zerstört wurde, dann ist eincremen sinnvoll.
      Dein Argument mit der herkömmlichen Creme finde ich gut – da sind sicher genug Stoffe drin, die auch unerwünschte Folgen haben können. Dennoch, also auch wenn du scheinbar sehr unempfindliche Haut hast was Sonne angeht, finde ich es gut, dass du die Mittagsssonne meidest. Das mache ich auch so. Wen ich mich mal bewusst für eine Stunde in die Sonne lege, dann gern erst ab 15 oder 16 Uhr.

      Liebe Grüße
      °Sun

  9. lassejulius sagt:

    Hallo!

    Ich hatte neulich auch einen sehr kurzen Bericht in meinem Blog zum dem Produkt, genauer gesagt Sonnencremes, geschrieben, habe es aber selbst noch nicht, weil es hier in Braunschweig anscheinend extrem schwer bis gar nicht erhältlich ist. Darum werde ich es jetzt im Internet bestellen, und bin beim Suchen über deinen Beitrag hier gestolpert – sehr informativ, danke!

  10. Jabelchen sagt:

    Danke für den Beitrag, ich bin noch auf der Suche nach dem richtigen sonnenprodukt. :) Liebe Grüße und einen schönen Sonntag

  11. […] einem Aufenthalt am Strand gehört natürlich entsprechender Sonnenschutz. Ich hatte das transparente Sonnengel von Eco Cosmetics LSF 30, die Prosun Sonnencreme LSF 50 von Melvita* und das Family Sun-Spray LSF 15 von Lavera dabei. Das […]

  12. […] ich recht lang auf das transparente Sonnengel von Eco Cosmetics geschworen habe, bin ich nun auf die getönte Sonnencreme umgestiegen. Der Grund? Sie zieht etwas […]

  13. […] transparente, bernsteinfarbene Ölgel von Eco Cosmetics ist schon seit einigen Jahren eine Empfehlung wert, wenn es um Sonnenschutz ohne weißeln geht. Es ist ein mineralischer Lichtschutz, der Titandioxid […]

  14. […] transparente, bernsteinfarbene Ölgel von Eco Cosmetics ist schon seit einigen Jahren eine Empfehlung wert, wenn es um Sonnenschutz ohne weißeln geht. Es ist ein mineralischer Lichtschutz, der Titandioxid […]

Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um unsere Webseite (Impressum) optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite wird der Verwendung von Cookies zugestimmt.

Weitere Informationen zu Cookies finden sich in unserer Datenschutzerklärung. Dort besteht auch die Möglichkeit, in Hinblick auf die Verwendung von Cookies vom Widerspruchsrecht Gebrauch zu machen. 

Durch Fortfahren und weitere Nutzung unserer Website gehen wir davon aus, dass Sie als Nutzer mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind. 

Zustimmung

Bitte aktiviere Javascript um diese Website ohne Einschränkungen zu verwenden.