Diskussion

Habt ihr das neue Energie Feuchtigkeitsserum von Primavera schon entdeckt? Kennt ihr die Produkte aus der Neroli Cassis Linie?

Bisher 20 Kommentare zu “Primavera Energie Feuchtigkeitsserum mit Pflanzenhyaluron”

  1. shelynx sagt:

    Das klingt interessant! Ich habe eine Handvoll Öle von Primavera da, aber ihre Pflege noch nicht probiert. – Das jojobaöl benutze ich immer einmal wieder gerne. – Aktuell bin ich ja weit entfernt von Experimenten… seit 3 Wochen nichts mehr außer leichte S Sonnencreme 1x am Tag… aber dafür ist der Ausschlag jetzt weg… ich bin jetzt noch eine Woche vorsichtig… und dann gucke ich mal weiter… Aber Primavera macht wirklich schöne Sachen (so weit ich sie kenne). – Süß siehst Du aus auf dem Bild! Haare sind ja kürzer! Schnippschnapp!

    • Jess sagt:

      Hihi – Danke dir! :) Ja, die Längen sind weg und mit ihnen der ganze Spliss und irgendwie auch sehr viel Gewicht. :D
      Ich war bisher auch besser mit der Körperpflege als der Gesichtspflege vertraut. Vor zwei oder drei Jahren habe ich mal die Kamille Borretsch Linie für sensible Haut probiert. An und für sich fand ich diese auch gut, aber sie war für mich nicht pflegend genug. Jetzt weiß ich, dass es einfach nicht die passende Serie für meine Haut war. Die Öle mag ich auch immer wieder gern. Genauso die Produkte aus der Aromatherapie.
      Ich freu mich für dich, dass sich deine Haut wieder beruhigt hat. Fand das damals ebenfalls sehr nervig und war froh, dass im Februar nach ein paar Wochen Null-Diät wieder alles halbwegs abgeklungen war. :)

  2. anitaswelt sagt:

    Aus dieser Linie kene ich nur die 7 Tage Intensivkur und die mochte ich sehr. Sowohl vom Duft als auch von der Pflegewirkung her.

    Das Serum klingt auch sehr spannend, aber leider ist mir da der Alkohol zu weit vorne, daher kommt es für mich leider nicht in Frage.

    • Jess sagt:

      Die Gesichtsölkapseln finde ich auch top! Gerade die getönten habe ich in den letzten Wochen ab und an verwendet und das Serum damit vermengt. Ein toller Tipp, den ich auf der Vivaness am Stand von Primavera erhalten habe. :)

  3. sonnenblume sagt:

    Kenne bis jetzt noch keinen von den Dir vorgestellten Primavera Produkten. Aber muss sagen, dass sie mich schon interessieren. Allerdings muss ich aufgraund meiner Couperose. Auch sehr aufpassen, was für eine Pflege ich verwende und kann daher auch keine großen Versuche machen. Daher bleibe ich schön bei meiner Gesichtspflege-Routine. Da sie mir und meiner Haut gut tut.

    • Jess sagt:

      Finde ich vernünftig. Never stop a running system. Ich glaube gerade wenn ich Problemhaut hätte, würde ich bei einer Pflege bleiben, so lang sie ohne Abstriche funktioniert. Das ist dann einfach Gold wert. :) Wenn du dennoch was von Primavera probieren möchtest, kannst du ja auch auf die Körperpflege zurückgreifen. :)

  4. beautyjungle sagt:

    Als erstes würde mich interessieren, ob die eingesetzte Hyaluronsäure hoch- oder niedermolekular ist. Das macht in der Wirkung ja einen Unterschied.

    Als zweites wäre es noch interessanter zu wissen, wie viel überhaupt drin ist. Wenn man sich die Liste so anschaut, ist mehr Parfum drin als Hyaluron, das bedeutet für mich, dass hier wohl eher erstmal Glycerin wirkt als Feuchthaltemittel. Der Anteil an Hyaluron dürfte winzig sein. Könntest du bei Primavera nachfragen, ob sie das rausgeben (ebenso wie den Anteil an Alkohol, mit etwas Glück wäre er unter den 3%).

    Würde mich jetzt also auf Papier nicht beeindrucken, leider. In Natura würde ich das wegen dem Haufen deklarierungspflichtigen Duftstoffe lieber nicht probieren.
    Dabei finde ich aus der ganzen Neroli Serie die Produkte insgesamt schön formuliert und würde ohne die Duftstoffe gleich zugreifen!!

    • Jess sagt:

      Ein wenig schmunzeln musste ich gerade, als ich gesehen habe, dass ein Kommentar von dir hier wartet. :D Schon bevor ich es gelesen habe, dachte ich mir, dass du nach dem Alkoholgehalt fragst.

      Also bei der Hyaluronsäure handelt es sich um eine Mischung aus hoch- und niedrigmolekular. Wegen des Alkohols frage ich direkt mal nach.

    • beautyjungle sagt:

      Hehe, bin schon also als die Alkohol-Nervensäge bekannt :-) Ich finde es einfach spannend zu wissen, wie hoch der Anteil jeweils ist, man kann da so rein fallen, weil man das nur anhand der INCI Liste-Stelle ja nicht ablesen kann.

      Mischung aus beiden klingt ja gut, macht yverum ebenfalls, ist sinnig.

      Danke dir!!

    • Jess sagt:

      Ich hab Antwort von Primavera erhalten und gebe das einfach mal so weiter. :)

      „Der Alkohol im Serum ist nicht von uns zugesetzt, er ist im Produkt enthalten als Teil der Extrakte und Pflanzenwässer, in denen er als Lösungsmittel etc. verwendet wird. Er muss – weil er über diesen Weg eben im Produkt zu finden ist – separat ausgelobt werden. Auch wenn er weit vorne auftaucht (weil sich die Menge einfach aufsummiert) ist der Anteil aber definitiv unter den 3%“

  5. Tanne sagt:

    Ich kann mich nicht zurückhalten und MUSS direkt mal off topic nachfragen: Wie färbst du dir deine schönen rosa Haarspitzen, Jess? Ich bin gerade so dermassen geflasht von dem tollen Foto, du siehst zauberhaft aus! :)

    Liebste Grüße aus Reudnitz :D

    • Jess sagt:

      YAY! Leipzig-Connection! :D
      Danke für das nette Kompliment. Ich versuche es mal zu erklären. :) Also der Ausgangspunkt ist, dass meine Spitzen aktuell sowieso etwas stärker blondiert sind als das restliche, eher gelbliche, Blond. Ich verwende immer eine Flasche Conditioner (meist die Nutri-Care Spülung Mandel Argan von Alverde – 200 ml) und Flamingo Pink von Directions.

      Ich arbeite dann mit zwei Mischungen. Ich trenne (vom Nacken aus gesehen) das unterste Drittel der Haare ab und Stecke das Deckhaar hoch. Für diese abgetrennt untere Partie verwende ich ca. 50 ml Conditioner + 1 etwa TL Farbe. In den Rest der Haare kommt im Anschluss die Mischung aus 150 ml Condi + ca. 1-2 TL Farbe. Gleichmäßig auftragen, einwirken lassen, gründlich ausspülen und fertig.

      Hast du schon mal mit Directions gearbeitet bzw. welche Haarfarbe hast du?
      Die Farbe die man nach dem Anmischen in der Schale sieht wird auf hellem blonden Haar auch etwa genau so raus kommen. Wenn man ein dunkleres Blond hat, leuchten die Farben natürlich nicht so stark und sind gedeckter. Da sich die Farbe leicht auswaschen lässt, kann man da auch getrost etwas experimentieren. Mir gefällt das Ergebnis auch nicht immer. Wenn ich mal wieder zu viel Farbe verwendet habe, dann wasche ich die Haare einfach gleich 3-4 Mal nacheinander und schon passt es wieder. :)

      Hoffe das war verständlich. :) Grüße aus der Südvorstadt.

  6. natty gyal sagt:

    Hi Jess,

    das neue Primavera-Serum scheint gerade bei vielen Blogs einzuschlagen wie eine Bombe. Also im positiven Sinn. :-D
    Was mich wiederum seeeeehr anfixt, da ich mir dann immer denke: Okay, dann muss ja was dran sein. Aber ich habe bisher noch kein einziges Produkt von Primavera getestet und ich muss sagen, dass mich die Inci ein wenig unsicher machen, da Glycerin und Alkohol gleich unter den Top 4 sind. Deswegen werde ich vermutlich doch die Finger von dem Serum lassen und lieber weiter mit meinen verschiedenen Ölen herumexperimentieren.

    Liebe Grüße
    natty gyal

    • Jess sagt:

      Reagierst du empfindlich auf Alkohol und Glycerin oder möchtest du auf die Stoffe einfach verzichten? Mich stören sie nicht, ich reagiere auch nicht mit Reizungen auf Alkohol. Gerade von Glycerin bin ich sogar ein Fan und hab es gern weit vorn im Produkt. Es funktioniert bei mir eben einfach sehr gut. :)
      Das Serum wird meiner Meinung nach zurecht gehypt. Es gefällt mir noch besser als das Intensiv Vital Serum von Primavera und ist sogar günstiger. Letztlich ist aber jede Haut anders und ein Produkt muss dazu passen. Ich persönlich mag daher auf Blogs Negativ-Reviews nicht besonders, bei denen darüber gemeckert wird, dass ein Produkt nicht „funktioniert“. Ich glaube in 90% der Fälle ist nicht das Produkt schlecht, sondern es passt schlicht und ergreifend nicht zum Hauttyp.
      Wenn du also eher der Typ bist, der mit Ölen (oder nutzt du ein Serum auf Ölbasis?) gut klar kommt und auf Alkohol empfindlich reagiert, dann ist das Serum vielleicht wirklich nichts für dich. Bei den Pflegeprodukten, die ich neben dem Serum noch gezeigt habe, ist Alkohol übrigens deutlich weiter hinten in der INCI-Liste. Ansonsten gibts auch tolle Öle und schöne Körperpflegeprodukte der Marke. :)

    • natty gyal sagt:

      Also auf Alcohol reagiert meine Haut definitiv sensibel, deshalb habe ich bspw. auch das Gesichtstonikum von Dr. Hauschka nicht vertragen. Und irgendwie muss ich zugeben, dass ich mich an einer Inci-Liste störe, an der scheinbar günstige Stoffe wie Wasser, Alkohol, Glycerin usw. als Erstes auftauchen. Ich bekomme dann den Eindruck, dass das Produkt nicht so hochwertig ist wie es den Anschein machen will.
      Hm, Negativ-Reviews sind so eine Sache, da gebe ich dir Recht. Aber ich denke, dass die Leser schon wissen, dass es sich dabei um eine subjetive Wahrnehmung handelt. Deswegen sollte man das auch nicht unbedingt überbewerten.
      Zur Zeit experimentiere ich viel mit Ölen herum, darunter auch ein öliges Serum von Syllepse. Das mag ich ganz gerne, aber ich habe trotzdem nicht das Gefühl, dass meine Haut wirklich optimal mit Feuchtigkeit versorgt wird. Naja, mal schauen was meine Ölexperimente so ergeben. =D

    • Jess sagt:

      Ah ich verstehe. Dann ist es natürlich nur logisch, dass du auf Alkohol in Kosmetik verzichten willst. :) Ich kann auch deine Bedenken in Bezug auf die Hochwertigkeit nachvollziehen und hab das früher ähnlich gesehen. Meine Ansichten haben sich in der Hinsicht inzwischen allerdings verändert. Der Preis eines Produktes ist ja nicht ausschließlich abhängig von den verwendeten Inhaltsstoffen. Oft stecken in einem Produkt mehrere Monate oder Jahre Entwicklungsarbeit, um eine wirklich wirksame Rezeptur zu schaffen. Das spielt meiner Meinung nach auch eine entscheidende Rolle beim Thema Hochwertigkeit. (Natürlich gilt das nicht für alle Marken gleichermaßen – Stichwort Drogerie-NK.)
      Von Marketing, Werbung und Positionierung will ich jetzt gar nicht erst anfangen. Das ist auch schon wieder ein anderes Thema. Da gab es bei Julia mal einen spannenden Artikel, den ich dir hier verlinke:
      http://beautyjagd.de/2012/05/20/wie-setzt-sich-der-preis-eines-kosmetikproduktes-zusammen/

      Und ich muss hier noch eine Lanze für das Serum brechen in Bezug auf den enthaltenen Alkohol. Dieser wird nicht extra zugesetzt um Geld zu sparen, sondern ist einfach Teil der Extrakte und Pflanzenwässer, bei welchen er als Lösungsmittel benötigt wird. Dennoch muss er extra ausgezeichnet werden auf der INICI-Liste (siehe Antwort oben auf die Frage von beautyjungle). Wasser ist ja in den allermeisten Produkten im Vergleich zu allen anderen Stoffen am meisten enthalten. Außer natürlich man verwendet stattdessen Aloe Vera wie Santaverde oder Rooibos-Plfanzenextrakt wie ESSE Organic Skincare. Wobei ja auch diese Stoffe wiederum hauptsächlich aus Wasser bestehen.

      Das Thema ist wirklich komplex. :)
      Noch mal was zum Glycerin. Sicher ist das nicht der teuerste Inhaltsstoff, bei mir aber mehr als funktional. Verwendest du denn ausschließlich Öle oder zuvor auch noch eine Creme oder eine Reinigungsmilch? Wenn es deiner Haut an Feuchtigkeit mangelt, warum gibst du einem Produkt mit mehr Glycerin nicht mal eine Chance? Du kannst ja nichts verlieren. :) Für mich war es wirklich eine Offenbarung. Schon bei meiner Reinigung habe ich am liebsten ein cremiges oder milchiges Produkt, bei dem Glycerin recht weit vorn steht. Das Glycerin sollte auch etwas auf der Haut einwirken können, bevor man es wieder abnimmt. Ich trage daher meine Reinigungsmilch auf bzw. arbeite sie ein, putze dann die Zähne und nehme das Produkt erst danach wieder ab. Schon bei diesem ersten Schritt meiner Routine merke ich danach deutlich, dass meine Haut gut gepflegt ist. Und ich wünschte wirklich, dass mir das nicht erst vor zwei Jahren, sondern schon vor 10 Jahren aufgefallen wäre. Inzwischen sieht man beim Lachen schon deutlich meine Fältchen um die Augen (siehe Foto oben). Diese resultieren eben auch (wenngleich nicht nur) daraus, dass ich meiner Haut lange Zeit nicht genug Feuchtigkeit zugeführt habe. Wenn ich das schon früher besser gewusst hätte, wären die Falten heute vielleicht nicht so stark ausgeprägt.

    • natty gyal sagt:

      Was die Preiszusammensetzung angeht, gebe ich dir natürlich voll und ganz Recht. Da spielen auch noch viele weitere Komponenten eine Rolle, keine Frage. Aber im Endeffekt schmiere ich mir das Produkt ins Gesicht und nicht die Personal- und Entwicklungskosten. Verstehst du, was ich meine? =D Aber danke für den Link, den Post werde ich mir mal durchlesen.

      Ist das bei Naturkosmetik nicht meistens so, dass der Alkohol nicht extra zugesetzt wird? Oder bin ich dazu gutgläubig? Aber ich denke, er spielt auch auf jeden Fall eine Rolle für die Konservierung, deshalb wird es vermutlich schwierig ganz auf ihn zu verzichten. Ist halt ein bisschen blöd, dass man auf der INCI-Liste nicht sieht, wie viel Prozent genau enthalten sind. Ich habe jetzt seit ein paar Tagen eine Art Serum in Gebrauch, das ebenfalls Alkohol aus Extraktion enthält. Und mit dem komme ich suuuper zurecht.

      Also ich habe Öle in letzter Zeit als Creme-Ersatz benutzt, allerdings hat das nicht so gut funktioniert. Die Öle spenden zwar meiner Meinung nach bestimmt viele Mineralstoffe und wirken pflegend, aber mir fehlt einfach die Feuchtigkeit. Es ist einfach das ewig-gleiche Thema bei mir. =D
      Deshalb werde ich um Creme bzw. Serum nicht herumkommen, habe ich festgestellt.
      Zu Glycerin habe ich irgendwie eine ambivalente Beziehung. Ich weiß nicht so richtig, wo ich es einordnen soll. Chemisch oder Pflanzlich? Reinigend oder Pflegend? Gut oder Böse? =D
      Empfindlich reagiere ich jedenfalls nicht drauf, vielleicht gebe ich ihm ja doch eine Chance. Hast ja ein gutes Wort dafür eingelegt. =)

  7. Liebste Jess. :)

    Du hast mich schon letztes Wochenende mit deinem Geschwärme von dem neuen Serum und der Neroli Cassis Serie von Primavera total neugierig gemacht. Ich werde zwar noch etwas bei meiner reizfreien Reinigung und Pflege bleiben, die ich grade ausprobiere, aber das Serum steht trotzdem auf meinem Wunschzettel. ;)

    Übrigens, großes Lob, Euer neues Blogdesign gefällt mir extrem gut! Sowohl mobil, als auch auf dem Desktop ganz großes Kino für meinen Geschmack! :D

    Liebe Grüße,
    Jenni

    • Jess sagt:

      Hihi – ja zur Zeit „nerve“ ich wohl jeden mit den Produkte – egal ob er es hören will oder nicht. :D
      Danke auch für das Kompliment zum neuen Design. Wir sind auch total zufrieden. :)))

  8. Spannend, denn gerade benutze ich, aus einer Laune heraus, abends die Neroli-Cassis Reihe. Alcohol und Glycerin vertrage ich nicht gut, aber hoch- und niedrigmolekulare Hyaluronsäure, zertifiziert, das ist schon gut!

Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um unsere Webseite (Impressum) optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite wird der Verwendung von Cookies zugestimmt.

Weitere Informationen zu Cookies finden sich in unserer Datenschutzerklärung. Dort besteht auch die Möglichkeit, in Hinblick auf die Verwendung von Cookies vom Widerspruchsrecht Gebrauch zu machen. 

Durch Fortfahren und weitere Nutzung unserer Website gehen wir davon aus, dass Sie als Nutzer mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind. 

Zustimmung

Bitte aktiviere Javascript um diese Website ohne Einschränkungen zu verwenden.