Diskussion

Und ihr und eure Intimbehaarung so? Rasieren? Trimmen? Wachsen lassen?

Bisher 17 Kommentare zu “Lasst uns über Intimbehaarung sprechen – nie wieder Rasierpickelchen mit dem Remington Ultimate Bikini Kit”

  1. Petra Bauer sagt:

    Sehr interessantes Gerät, ich glaube ich muss gleich nach dem Teil suchen gehen, denn ich benutze für den Intimbereich einen etwas älteren Silk epil von Braun den es damals mit einem Rasieraufsatz gabe, ist halt etwas ungeschickt weil breit und gross und etwas ungeschickt :(
    Danke liebe Jess für diesen Report :D

  2. Petra Bauer sagt:

    Bestellt :D

    • Jess sagt:

      Das nenne ich mal kurz entschlossen! :D
      Der Remington ist von der Form her auf jeden Fall super. Der Trimmer-Aufsatz ist insgesamt nicht mal 2,5 cm breit. Perfekt! :)

  3. Patricia S. sagt:

    Der Artikel kommt genau zur rechten Zeit. Meine Haut verträgt weder Rasur noch Waxing/Sugaring. Eingewachsene Haare sind bei mir ein Dauerthema und die Ästhetik leidet ziemlich darunter. Über das Trimmen hatte ich schon mal nachgedacht, jetzt hab ich einen konkreten Tipp. Vielen Dank!

    • Jess sagt:

      Liebe Patricia, sehr gern! Probier das auf jeden Fall aus. Ich weiß genau was du mit der Ästhetik meinst. Ein wirklich leidiges Thema. Inzwischen hab ich gar keine eingewachsenen Haare mehr, wobei es eine Zeit lang gedauert hat bis alles abgeheilt war.

    • Sarina sagt:

      Ich bekomme auch schnell Pickel und eingewachsene Haare. Das einzige was mir hilft, ist, mich zu zwingen, mich nur einmal die Woche zu rasieren – und das in klarem Badewannenwasser. Ohne Schaum o.ä. Öle gehen noch, aber da leidet mir der Rasierer zu sehr darunter. Hast du das mal probiert oder ist das keine Option? Es kostet leider eine Menge Überwindung und das Sexleben ist zugegebenermaßen natürlich weniger geil nach drei Tagen …
      Waxing, etc. pp. habe ich zum Beispiel noch nie probiert.

      Ich glaube langsam, dass ich so einen Bikini-Zonen-Trimmer auch gut gebrauchen könnte :D.

  4. Steffi sagt:

    Ich habe auch alles durch – rasieren, Chemie, waxen. Gegen Rasierpickelchen habe ich entdeckt, dass bei mir eincremen mit Zinksalbe sehr gut hilft. Direkt nach der Rasur einmassieren und es entstehen erst gar keine!
    Allerdings hasse ich Stoppeln und ging einige Jahre ins Waxingstudio. Das kostet aber ordentlich Geld und ist wahnsinnig schmerzhaft – besonders wenn die neue Depiladora ihren ersten Tag hat und das Wachs steinhart werden lässt und dann wirklich nur noch rohe Gewalt hilft… (Trauma!)
    Irgendwann hatte ich einen neuen Freund, der Haare mocht, sehr sogar. Ich muss sagen, ich habe meine Intimbehaarung sehr zu schätzen gelernt. Nur ab und zu bekomme ich einen Rappel und alles muss weg. Da ist ein gutes Produkt Gold wert – der Elektrorasierer!

    Insofern finde ich diesen hier wirklich klasse. Wenn meiner das Zeitliche segnet, wandert der bestimmt in meinem Warenkorb!

    • Jess sagt:

      Oh Gott! Ich leide schon wenn ich deine Worte nur lese! Tatsächlich habe ich seit inzwischen wohl zwei Jahren einen Gutschein zum Waxing hier liegen, aber konnte mich einfach nie dazu überwinden. Irgendwie bin ich immer Misstrauisch, wenn Leute sagen, dass das gar nicht so schlimm wäre. :D
      Und ja – mir ging es auch so, dass ich mehr Haar irgendwann sehr zu schätzen wusste. Ich war damals Single und der Anspruch an den nächsten Partner war dann quasi, dass dieser sich von Intimbehaarung nicht stören lässt. Hat zum Glück geklappt! :D

  5. shalely sagt:

    Ich bekomme auch sehr sehr schnell Pickelchen nach dem Rasieren. Echt total lästig. Die lange Ladezeit schreckt mich doch schon ein bißchen ab. Aber sonst hört sich alles super an.

    • Jess sagt:

      Ja – das finde ich auch nicht optimal. Ich hab es inzwischen so gelöst, dass ich den Trimmer direkt nach der Benutzung wieder lade, sodass ich dann auch etwas spontaner darauf zurückgreifen kann. :) Ist aber wie gesagt auch mein einziger Kritikpunkt. Ansonsten ist das Teil klasse.

  6. Gwen sagt:

    Ich hatte Anfang 20 auch einen Freund der es gerne glatt wollte und habe mich da auch sehr viel mit rasurpickelchen etc rumgeärgert. Eine Beziehung später habe ich dann auch nur noch gekürzt. Es gibt leider echt wenig gute Produkte. Ich habe aktuell einen elektrischen Rasierer von Philips (der Aufsatz war beim epilierer dabei) und damit kann man gut Vorarbeiten – für die Feinheiten muss dann doch manchmal der normale Rasierer ran. Aber es ist schon deutlich einfacher. Ganz ohne brauchbekch für mich persönlich nicht aber so ein richtiger Busch muss es auch nicht sein. Ich werd mir das Gerät mal anschauen. Wobei die Ladezeit ist schon heftig!

    • Jess sagt:

      Interessant wie das mit den Beziehungspartnern schwankt, weil beim Gegenüber gewisse Vorlieben vorherrschen oder weil sich der eigene Anspruch wandelt. Kenne ich ja auch. Probier das Gerät unbedingt mal aus. Ich hab zuvor btw. einen älteren Haarschneider verwendet und dahingehend ist der Remington schon allein aufgrund der praktischen Größe schon eine enorme Bereicherung. Und wie gesagt – so richtig viel Auswahl gibt es nicht. Und da ich sonst enorm zufrieden bin, konnte ich mich dann irgendwie auch mit der Ladezeit arrangieren. :D

  7. AD sagt:

    So – um hier zu kommentieren musste ich erst ein paar Wochen Zeit ins Land gehen lassen und beobachten ;-)
    Aufgrund einer Backpacking-Reise habe ich mich entschlossen das Zuckern auszuprobieren.
    Ich rasiere eigl. schon immer – und meine Haut gewöhnt sich einfach nie daran. (Warum ist das eigl. bei den Beinen anders??) – sprich: Rasierpickelchen, vor allem in der Bikinizone, was auch gerade im Bikini sehr unschön aussieht, da es sch auch auf meine Oberschenkel ausbreitet und wirklich nicht zu verstecken ist.
    Naja – ich ließ wachsen (ca. 3-4 Wochen) und vereinbarte einen Termin fürs Sugaring.
    (Ich habe übrigens eine zeitlang zuhause Kaltwachsstreifen angewandt – super-schmerzhaft, extrem gereizte, geschwollene Haut danach – aber immerhin länger glatt)
    Das Zucker ist weniger schmerzhaft als das waxing, weil ja auch MIT der wuchsrichtung gezogen wird.
    Was mich sehr angenehm überraschte: Meine Haut war danach kaum gerötet, geschwollen schon mal gar nicht. Und es war ultraglatt :-D
    Das peelen empfinde ich aber als schwierig, die nachwachsenden Stoppeln sind doch recht hart und schnell können Haare einwachsen, also ganz ohne Pickelchen geht es nicht.
    Ich habe es jetzt aber zum Dritten Mal gemacht und will es weiter tun. Die Haare wachsen wicher nach, und 2 Wochen hab ich mindestens Ruhe. Mit jedem Sugar-Termin war es weniger schmerzhaft.
    Ich würde es empfehlen – kommt aber sicher auch auf die Kosmetikerin an ;-)

    • Jess sagt:

      Und nun musste noch über ein Jahr ins Land gehen, bevor ich dir hier antworte. xD
      Wie ist es denn jetzt? Bist du beim Sugaring geblieben und nach wie vor zufrieden?

    • AD sagt:

      Hallöchen, hundert Jahre später. :D
      Ja, tatsächlich bin ich dabei geblieben – aber es ist NICHT das Perfekte…die die Haare in verschiedenen Wachstumsstadien sind, muss man leider schneller nachwachsende Haare in Kauf nehmen. Heißt: Ich habe vielleicht nach dem Sugaring schon nach 3 tagen hier und da Härchen, die bereits unter der Oberfläche waren. Dies lässt sich nur mit Konsequenz vermeiden: Immer komplett rauswachsen lassen, mindesten 4 – 5 Wochen.
      Dann hat man alles auf einer Länge und danach ist es glatter und schöner.
      Da ich aber Mrs. Ungeduld bin habe ich zwischendurch selbst mit Kaltwachsstreifen Hand angelegt. Das werde ich aber nun bleiben lassen.
      Auch die eingewachsenen Haare werden bislang nicht weniger. Peelen, peelen, peelen, cremen, cremen, cremen.

      Ich sage mal so: Meine Haut sieht mitunter schlimm aus – aber es tut nicht weh. Null. Niente. Nicht beim Sport, nicht beim Radeln, nicht beim Frieren.
      Beim Rasieren sah es minimal besser aus (mehr Pickel, weniger Einwuchs), tat dafür aber höllisch weh (also die Hautreizung an sich).

      Fazit: Ich werde mir ggf. bald einen guten Epilierer zulegen (Mia hatte berichtet) und bin besonders scharf auf diesen Bürstenaufsatz. Vll wirds damit ja besser.

  8. Alex sagt:

    Hallo Jess,

    Es liegt in der Natur der Frau, sich hübsch zu machen. Rein optisch tun dies seit geraumer Zeit nun auch Männer.
    So denke ich, schreib ich als Mann, was ich so drüber denke.
    Nun grundsätzlich mag ich die Natur. Und das gilt auch für den menschlichen Körper und seinen natürlichen Körperschmuck.
    So habe ich meinen von der Natur gegebenen Körperschmuck immer gepflegt, seltenst entfernt.
    Und wenn, denn lediglich zur sexuellen Abwechslung und mit eben solch (ähnlichen) Gerät.
    Aber wie gesagt selten, vielleicht ein Mal im Jahr.
    Liegt auch daran, dass meine bisherigen Mädels auf Kerl, nicht Bengel stehen.
    Das gilt auch für kuschelig, flauschiges Brusthaar.
    Anders herum, mag ich vollwertige Frauen, was bei (fast) allen auf positive Einstellung bezüglich Schambehaarung stieß. Mussten sie sich immer für die Bengels aalglatt rasieren.
    Was ist mit solchen Typen nicht in Ordnung – fragte ich mich da immer nur.
    Egal, ich mag Haar da wo es was her macht, nach was aussieht und was unterstreicht.
    Auf dem Rücken natürlich nicht… (!)
    Thema Bikini Zone ist kein Thema für mich. Als Kind des Ostens, bin ich leidenschaftlicher Nudist.
    Aber selbst wenn bei Textil – Frau was hervor schaut, finde ich das nicht abstoßend.
    (kommt natürlich auch auf den Gesamteindruck an)
    Jedenfalls finde ich ein hübsches Dreieck-mit dem natürlichen Wuchs frisiert, oder etwas wild, am Heiligtum der Frau befindlich, unglaublich sexy und anziehend. Das ist Fakt.
    Schlussendlich sage ich ganz klar :
    Wachsen lassen, statt waxen lassen.
    ….und lieber individuell frisieren, statt einheitlich rasiert herum zu laufen, was bei FKK-/ Sauna-Männern echt voll Sch…. aussieht, Jungs (!)
    Vor allem, wenn Bauch und Brust bewaldet sind.
    Ein Wort: trottelig
    Fragt man sich, ob da nackt zu dicht ans Lagerfeuer heran getreten wurde, oder was ist da passiert?!
    Eins noch….
    Gerade bei jüngeren Leuten, die ihre Sexualität entdecken, oder ihr eifrig nachgehen, sollte gepflegte Natürlichkeit wieder ein Begriff sein, wieder zum chic tendieren.
    Es sieht wirklich besser aus….und fühlt sich viel besser an.
    Die Zeit und die lange Weile mit der ewigen Glattheit, werden es schon richten.

  9. Amira sagt:

    Für den bezahlten Preis leistet das Gerät eine solide „Arbeit“, die Rasur ist gründlich und es wird geschnitten, nicht gerissen!
    Ich würde ihn wieder kaufen.

Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um unsere Webseite (Impressum) optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite wird der Verwendung von Cookies zugestimmt.

Weitere Informationen zu Cookies finden sich in unserer Datenschutzerklärung. Dort besteht auch die Möglichkeit, in Hinblick auf die Verwendung von Cookies vom Widerspruchsrecht Gebrauch zu machen. 

Durch Fortfahren und weitere Nutzung unserer Website gehen wir davon aus, dass Sie als Nutzer mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind. 

Zustimmung

Bitte aktiviere Javascript um diese Website ohne Einschränkungen zu verwenden.