Diskussion

Bisher 12 Kommentare zu “Mehr Klicks dank der Pinterest Challenge? Recap nach einem Jahr Pinterest.”

  1. Nic sagt:

    Toller Artikel Jess, ich teste auch gerade BoardBooster und da kommt dein Feedback gerade richtig! Mehr von solchen tollen Artikeln!

  2. Julia sagt:

    Schade, fünf Dollar im Monat für einen Blog, der nichts abwirft, sind in meinem Fall eher nicht interessant. Wenn der Blog diese Ausgaben decken würde, hätte ich sofort zugeschlagen bei BoardBooster. Vielleicht schau ich mir aber wenigstens die gratis Wochen mal an. :) Und die Challenge merk ich mir direkt auch. Eventuell kann ich ja noch einsteigen. Zwei sehr coole Tipps, danke. LG Julia

    • Jess sagt:

      Ja, das ist nachvollziehbar. Wenn man hauptberuflich am Blog arbeitet, ist so eine Reinvestition von fünf Dollar eine ganz andere Dimension. Die Challenge von Caroline Preuss kann ich dir nur empfehlen. Ich sehe zwar, dass du bei Pinterest schon viele ihrer Tipps umsetzt, doch garantiert ist dennoch der ein oder andere neue Tipp für dich dabei. :)

  3. Hey Jess,
    erstmal Kudos dafür, dass du deine Zahlen hier so offen darlegst. Das ist Transparenz einerseits und andererseits eine echte Motivation für diejenigen, die sich bislang noch ein bisschen gegen Pinterest als eine weitere Plattform gewehrt haben.
    Ich nutze Pinterest nun schon seit einigen Jahren, zunächst nur privat zum Merken & Abspeichern von Ideen und Links, inzwischen aber auch als zusätzliche starke Trafficquelle für den Blog und habe nach kurzer Zeit und moderatem Arbeitseinsatz bereits Resultate in der Statistik gesehen. Ich glaube, dass Pinterest hier in Deutschland noch sehr viel Potential hat und bin gespannt, wie sich das zukünftig entwickeln wird.
    Ich kann mich Nic übrigens nur anschließen und würde mich sehr über mehr Beiträge zum Thema über das Bloggen Bloggen freuen, besonders mit deinem Hintergrund. .)

    Liebstn Gruß nach Leipzig,
    Sandra

    • Jess sagt:

      Haha – jetzt musste ich erst mal Kudos googeln xD Wieder was gelernt und den Sprachschatz erweitert. Merci! :D
      Ich sehe das wie du – da steckt viel Potential drin. Gerade auch für Nischenthemen die noch nicht so stark belegt sind. Tatsächlich überlege ich inzwischen auch oft: Wie kann ich den Artikel pinteresting gestalten oder habe ich zumindest genug Bilder im Hochformat dabei. xD

  4. Nadia sagt:

    Toller Beitrag! Ich kannte diesen Bot noch garnicht. Mein Blog ist zwar noch zu klein um in sowas zu investieren, aber das merk ich mir für die Zukunft :) Pinterest habe ich direkt von Anfang an genutzt :)

    • Jess sagt:

      Ah das ist super. Und gerade wenn dein Blog noch jung ist, dann starte gleich mit der Challenge von Carolin Preuss. So bekommst du quasi direkt zum Start gute Tipps mit auf den Weg. :) Viel Erfolg für deinen Blog!

  5. Ich schließe mich meiner Namensvetterin an; toll, dass Du da so offen bist!
    Ich habe Pinterest erst ein paar Wochen vor der Vivaness wirklich aktiv angefangen für den Blog zu nutzen und ich scheine statistisch da erfolgreicher zu sein als mit dem Blog :D. Ich merke den Zuwachs; inzwischen generiert Pinterest z.T. mehr Klicks als andere Soziale Medien. Gerade für mich mit einem kleinen Blog ist das wirklich ein Gewinn (zumal ich erst seit ein paar Monaten regelmäßigen Content liefern kann) und das bisher noch sehr unstrategisch.
    Es bleibt zu hoffen, dass die Entwicklung nicht in Richtung Facebook und Instagram verläuft!

    • Jess sagt:

      Danke auch für diesen Einblick! Auch bei uns überholt Pinterest immer häufiger Facebook, obwohl es da zahn mal so viel Follower sind. Außer es geht um Gewinnspiele, dann hat FB die Nase vorn. Allerdings muss man da in Zukunft ja auch aufpassen, da Clickbait Inhalte demnächst in der Reichweite ja auch eingeschränkt werden sollen. Von daher ist Pinterest da eine super Sache.

  6. Ich nutze zwar auch kein Programm für Pinterest, sondern pinne nach Lust und Laune, bekomme aber mittlerweile unheimlich viel Traffic durch Pinterest (im Vergleich: den meisten Traffic durch Google, danach Pinterest und dann Twitter, wo ich echt am aktivsten bin). Ist immer sehr interessant, was so möglich ist und wie viel man dafür tun muss – oder wie in meinem Fall, einfach auch mal Glück haben kann und nicht wirklich aktiv sein muss :-D

    • Jess sagt:

      Wenn das bei dir so schon so gut läuft, dann könnte ein Tool das garantiert noch total steigern. So mit 50 Pins pro Pinnwand lohnt sich das Loopen schon. :)

Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um unsere Webseite (Impressum) optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite wird der Verwendung von Cookies zugestimmt.

Weitere Informationen zu Cookies finden sich in unserer Datenschutzerklärung. Dort besteht auch die Möglichkeit, in Hinblick auf die Verwendung von Cookies vom Widerspruchsrecht Gebrauch zu machen. 

Durch Fortfahren und weitere Nutzung unserer Website gehen wir davon aus, dass Sie als Nutzer mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind. 

Zustimmung

Bitte aktiviere Javascript um diese Website ohne Einschränkungen zu verwenden.