Diskussion

Bisher 3 Kommentare zu “#heymoonies Was sind eure besten Tipps, um Geld zu sparen?”

  1. Maria sagt:

    Ich habe keinen direkten Tipp, aber ich bin recht erfolgreich im nicht Geld ausgeben und damit auch im Sparen. Ich habe mir jahrelang alle Kassenbelege gesammelt und nach Monatsende nach Kategorien ausgewertet, da mein Konsumverhalten über Jahre ähnlich geblieben ist und ich recht marketingresistent bin, habe ich ein gutes Feeling wieviel ich ausgebe.
    Ich kaufe viele Sachen nur, wenn sie hochwertig und langlebig sind. So trage ich noch viel Kleidung, die bereits 10-20 Jahre alt ist und habe auch meine ersten angeschafften Möbel noch immer. Das ist nachhaltig und spart.
    Ich wundere mich manchmal über! Bekannte mit ähnlichem Einkommen, die es nicht schaffen mit ihrem Geld auszukommen. Bei genauem hinschauen, Kosmetikerin, kunstl. Nägel, Wimpernverdichtung – und das jeden Monat. Ich nenne das mal „Abofallen“ aus denen man, wenn einmal angefangen schwer wieder los kommt und richtig viel Geld kostet.

    • Jess sagt:

      Hey Maria, danke für die Ergänzung. :) Deine Strategie der Auswertung mit Kategorien versuche ich auch seit Beginn des Monats und bin sehr gespannt wie die Kostenverteilung dann aussehen wird.
      Bei der Investition in hochwertige Produkte bin ich total bei dir. Oft bin ich überrascht wie lang sich Sachen schon in meinem Besitz befinden und dann offen gestanden auch ein bisschen stolz darauf. :)
      Den Abofallen konnte ich bisher auch sehr gut entkommen. Da hat mich meine Mam (als gelernte Bankkauffrau) gut vor bewahrt. Ich denke, mein größter Posten (außerhalb von fixen Kosten wie Miete) wird Food sein. Gerade auch deshalb, weil ich gern und oft spontan mit Freunden Essen gehe. Wie ist das bei dir?

  2. maria sagt:

    Hi Jess,
    Mein größter Posten nach der Miete ist ebenfalls Essen, da ich da auch auf hochwertige Qualität (Regional, frisch, oft bio) achte. Für Kosmetik gebe ich mittlerweile nicht mehr so viel aus, da ich meist für mich gute und funktionierende Produkte nachkaufe, aber auch mal Schnäppchen, wenn was ausverkauft wird.
    Wenn du die „Haushaltsliste“ über einen Zeitraum von mind. Ein Jahr führst, wirst du wahrscheinlich auch noch besser einschätzen können, wie dein Konsumverhalten ist. Ich war manchmal überrascht, wie wenig ich in bestimmt Bereichen, zB. Kleidung ausgegeben habe, so dass ich mir dann mal wieder ein paar hochwertige Teile ganz bewusst zugelegt habe. Damit fahre ich seit Jahren recht gut.

Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um unsere Webseite (Impressum) optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite wird der Verwendung von Cookies zugestimmt.

Weitere Informationen zu Cookies finden sich in unserer Datenschutzerklärung. Dort besteht auch die Möglichkeit, in Hinblick auf die Verwendung von Cookies vom Widerspruchsrecht Gebrauch zu machen. 

Durch Fortfahren und weitere Nutzung unserer Website gehen wir davon aus, dass Sie als Nutzer mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind. 

Zustimmung

Bitte aktiviere Javascript um diese Website ohne Einschränkungen zu verwenden.