Diskussion

Bisher 4 Kommentare zu “Goodbye My Friend”

  1. Tanja S. sagt:

    Ich bin im Moment genau in so einer Situation.
    Das „Schlimmste, das Gespräch, habe ich bereits hinter mir und die Last ist mir von den Schultern gefallen.
    Die Freundschaft war nicht mehr gesund und ich habe sie nur noch ausgehalten, mich völlig vergessen.
    Jetzt muss geschaut werden, ob die Freundschaft auf einer anderen Ebene fortgesetzt werden kann oder ob unsere Wege sich doch trennen werden.

    Danke für Deinen Beitrag zur richtigen Zeit ?

    Liebe Grüße, Tanja ?

    • Jess sagt:

      Liebe Tanja,
      ja das Gespräch ist das Schlimmste. Schon allein, dass dir danach die Last von den Schultern gefallen ist, zeigt wie richtig es war diesen Schritt zu gehen. Und das Wichtigste ist wie immer der Lerneffekt. Vermutlich wird es dir nie wieder passieren, dass sich eine Freundschaft überhaupt erst in eine solche Richtung entwickeln, bei der du dich selbst vergisst. Zumindest gelingt es mir seit einer solchen Erfahrung besser gewisse Dinge früher abzuwenden oder eben direkt die Notbremse zu ziehen.
      Wie auch immer es sich nun weiter entwickeln wird – ich wünsche dir nur das Beste! :)
      Liebste Grüße!

  2. AD sagt:

    Super Beitrag!
    Und du hast so Recht.
    Ich kenne beides. Zum einen, eine Freundschaft, die mich nur noch aufgezerrt hat und ich ein permanent schlechtes Gewissen hatte (die Freundin war krank, starke Depression) und zum anderen die Leute, die einem über die Jahre einfach nicht mehr so wichtig sind und man nur noch aus Pflichtgefühl zu Verabredungen geht..
    Ich habe lange gebraucht, das zu verstehen, erst im Dezember gab man mir mit auf den Weg: Es ist nicht möglich, ALLE sozialen Kontakte zu pflegen, man sollte sich von den nicht-so-wichtigen trenne, uns schwupps: geht’s einem besser..
    Und seitdem gehe ich dieses Thema entspannter an.

  3. Jules sagt:

    Vielen vielen Dank für diesen Artikel! Ich stecke gerade auch in so einer Freundschaft, in der ich nichts außer das Gejammer und die Sorgen der anderen Person abbekomme. Das wäre ja auch kein Problem für mich, wenn sie sich auch mal meine Probleme anhören würde. Du hast absolut Recht, es kann auch negative Auswirkungen auf einen haben, solche Freundschaften aufrecht zu erhalten. Aber gleichzeitig möchte man auch nicht die Böse sein, die diese Bindung löst. Ich habe tatsächlich mit einer anderen Freundin schon lange darüber gesrpochen und gerade das zeigt mir immer wieder, dass Freundschaft auch anders funktionieren kann, dass man eben davon profitieren kann.
    Deine Gedanken waren dabei wunderbare Anstöße und Bekräftigungen für meine Überlegungen! Danke

Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um unsere Webseite (Impressum) optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite wird der Verwendung von Cookies zugestimmt.

Weitere Informationen zu Cookies finden sich in unserer Datenschutzerklärung. Dort besteht auch die Möglichkeit, in Hinblick auf die Verwendung von Cookies vom Widerspruchsrecht Gebrauch zu machen. 

Durch Fortfahren und weitere Nutzung unserer Website gehen wir davon aus, dass Sie als Nutzer mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind. 

Zustimmung

Bitte aktiviere Javascript um diese Website ohne Einschränkungen zu verwenden.